Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Schrauberlehrling
    Registriert seit
    29.03.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    21

    Question Kr51/1 - Wartung (Öl) mit Problemen

    Hallo liebes Forum,

    mal wieder ich..

    Ich habe heute meine Schwalbe komplett warten wollen, da ich nicht weiß, wie die Flüssigkeiten und weitere Verschleißteile vom Vorbesitzer gewartet wurden.

    Dabei haben sich mir einige Probleme/Anomalien in den Weg gestellt

    1. Luftfilter

    Ich habe den Luftfilter gewechselt. Der Alte war schon ziemlich alt und leicht verrostet (der Neue ist der "besser passende"). Dabei hat mich folgendes Teil angelächelt:

    Name:  Schwamm 2.jpg
Hits: 42
Größe:  36,6 KB

    Was ist das? Gehört das da drauf? In den einschlägigen Youtube-Videos habe ich dieses Teil nie gesehen. Es saß auf dem Luftfilter.

    2. Getriebeöl

    Ich wollte unbedingt das Getriebeöl wechseln, da ich nicht weiß, wann es das letzte mal gewechselt worden ist. Ich habe die Schwalbe (M53 Motor) also warm gefahren (ca. 15-20 min). Im Anschluss habe ich die Getriebeölschraube geöffnet und ca. 10 Minuten lang alles rauslaufen lassen. Dabei habe ich die Schwalbe auch mal gekippt und "geschüttelt", wie in den einschlägigen Videos gezeigt. Es kamen dabei aber nur etwas unter 400ml Altöl raus - ist das normal, dass über 100ml Altöl verbleiben? Vielleicht war auch einfach zu wenig drin.

    Ein Bild vom Altöl:
    Name:  Öl.jpg
Hits: 43
Größe:  33,0 KB
    (keine Sorge, wird nicht getrunken)

    Ich finde, dass das Öl schon etwas nach Benzin riecht! Nicht völlig, aber der Geruch liegt definitiv zwischen Neuöl und Tankinhalt der Schwalbe. Ist das noch normal oder ist die Dichtung hin und es kommt Sprit rein?

    Dazu hatte der Vorbesitzer wohl 2 Dichtringe verwendet, statt einen
    Name:  Dichtringe.jpg
Hits: 43
Größe:  49,8 KB

    Mein Hauptproblem ist aber Folgendes: Ich habe - wie in der Videoanleitung chronologisch - erst Öl abgelassen, dann die Ölablassschraube mit neuem Kupferdichtring drauf und - tja - idealerweise die Ölstandkontrollschraube auf. Diese bekomme ich aber einfach nicht auf! Ich habe schon einen kleinen Zacken aus dieser gottverdammten Schraube rausgebrochen (minimal nur) beim Versuch, sie rauszudrehen (gegen den Uhrzeigersinn, richtig?). WD40 und Gebete haben auch keine Abhilfe verschafft. Also war das Altöl draußen, neues muss rein und die Ölstandkontrollschraube geht nicht raus

    Ich habe also (da ich ausgehe, dass noch etwas Altöl drin ist - es aber auch sein kann, dass einfach zu wenig drin war) den Mittelweg gewählt und 450ml Addinol Getriebeöl reingekippt. Das Öl winkt mir aber aus der Einlassöffnung, sodass ich fürchte, dass ich zu viel drin habe:

    Name:  IMG_1588.jpg
Hits: 45
Größe:  27,4 KB

    Ist es zu viel (wrsl. ja)? Ist es schädlich, sollte es zu viel sein (ich denke, dass zu wenig wohl schädlicher ist)? Und last but not least: Habt ihr Tipps, wie ich diese Schraube raus bekomme? Diese Schraube und ich haben schon etwa folgende Beziehung zueinander aufgebaut: https://www.youtube.com/watch?v=6gd2a-voxQQ

    Ich habe zudem auch noch einige Kleinigkeiten gemacht, wie Zündkerze erneuert, Chrom mit Elsterglanz aufpoliert etc.

    Liebe Grüße und Danke für eure Hilfe

  2. #2
    Simsonpilot Avatar von Hüllebrülle
    Registriert seit
    16.10.2014
    Ort
    Diepenau-Essern
    Beiträge
    733
    Guten Morgen!
    Zu 1.: Das ist dein Halter vom Luftfilter. Der kommt (so wie du ihn gerade hältst)auf die Filterpatrone und dann schraubst du den Aludeckel drauf. Hast du den Luftfilter mit Öl benetzt?

    Zum Öl: Da gehören 500ml rein. Eigentlich verbleibt kein Rest im Motor. D.h. dass wohl durch die Zeit 100ml entweder verbrannt oder rausgetropft sind. Kipp noch 50ml nach. Ich gehe eigentlich nie über die Kontrollschrauben sondern immer über die Menge.

    Wenn das Öl nach Benzin riecht dann ist das das erste Anzeichen für defekte Kurbelwellendichtringe. Wenn der Motorlauf sich deutlich verschlechtert (viel Öl am Auspuff und unsichtbarer Getriebeölverlust) dann ist es Zeit den Motor zu regenerieren

    Die Ablassschraube würde ich erstmal da lassen wo sie ist, leider blöd aber wenn die fest ist hilft nur noch ausbohren. Dafür muss der Seitendeckel ab.

    Dichtring ist einer aus Kupfer. Nicht so einen Pfusch machen wie der Vorbesitzer

  3. #3
    Schrauberlehrling
    Registriert seit
    29.03.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    21
    Hallo Hüllebrülle,

    danke dir für die fixe Antwort.

    Ja, ich habe den Halter wieder so drauf gesetzt - hat mich nur gewundert, dass es da war
    Muss man auch neu gekaufte erneut mit Öl benetzen? Welches verwendet man da? Getriebeöl hab ich reichlich

    Ich habe ein paar mal gelesen, dass man wohl nie das ganze Altöl raus bekommt - Ich kippe einfach nochmal 50ml rein (wie du sagst) , lieber ein paar ml zu viel als zu wenig.

    Der Motor wurde laut Rechnungen vor 6 Jahren komplett regeneriert von einer Werkstatt - kann es dann sein, dass so schnell wieder ein Dichtring seinen Geist aufgibt? Der Auspuff (bzw. die Abgase) raucht eigentlich gar nicht. Nur, wenn ich die Hand davor halte sehe ich ganz leicht weissen Rauch, wirklich minimal. Daher sollte eigtl. nicht zu viel Öl in die Brennkammer kommen. Ich werde das aber beobachten. Muss man für den Wechsel der Kurbelwellendichtringe den Motor spalten? Beim M53 schon, oder?

    Danke nochmal

  4. #4
    Simsonpilot Avatar von Hüllebrülle
    Registriert seit
    16.10.2014
    Ort
    Diepenau-Essern
    Beiträge
    733
    Ja klar, auch der neue braucht etwas Öl. Ich nehme immer Fluid Film (Das wirst du aber nicht daheim haben) dann tut es auch Zweitaktgemischöl oder Getriebeöl. Sonst bringt dir der beste Filter nichts. Es geht darum, dass das Öl sich an dem Filz (Sei es Metall, Kokos oder Fließ) ansetzt und dann die Schwebepartikel bindet.

    Wenn der Motor damals vernünftige Dichtringe bekommen hat sollten die noch in Ordnung sein. Keine Angst, fahr einfach beim M53 muss der Motor dann ganz auseinander... Solange es läuft

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR51/1 mit Problemen
    Von hquant im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.15, 10:12
  2. Simson Service und Wartung in Frechen
    Von Norbert75 im Forum Simsonersatzteile & Ersatzteilehändler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.13, 12:22
  3. Simson Service und Wartung in Frechen
    Von Norbert75 im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.13, 12:22
  4. Wartung..
    Von Lola:) im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.13, 17:05
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.12, 13:27

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •