Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Elektrik neu, 51/1 springt nicht an

    Hallo zusammen,

    Bevor ihr morgen von einem Irren in der Zeitung lest der seine Schwalbe angezündet hat, wollte ich hier doch noch mal nach Hilfe Fragen..

    Ich habe eine freie Woche und einige € investiert und es geht - nichts!

    Kurz zur Vorgeschichte:

    Ich habe die 51/1, Baujahr 80, geschenkt bekommen. Sie sprang frühestens nach 30x kicken an und, selbst dann, ging nichts an elektrik( Blinker, Licht,...)

    Da ich jetzt auch nicht unbedingt zwei linke Hände habe, dachte ich das bekomme ich hin...

    Was hab ich also gemacht?:

    Ich habe einen neuen Kabelbaum, eine neue Ladeanlage, einen neuen Kondensator, eine neue Batterie, neue Birnen und Sicherungen verbaut.

    Des weiteren habe ich den Tank gereinigt (dachte ich), Vergaser gereinigt und neue Nadel verbaut, neue Benzinschläuche verlegt, neuen Luftfilter verbaut und noch Kleinigkeiten wie Auspuffschellen gemacht, Auspuff komplett gereinigt,...

    Die Elektrik geht insofern dass Blinker, Hupe und co funktionieren.

    Allerdings springt das Teil nicht an...

    Benzin kommt am Vergaser an (allerdings mit Rost in den Schläuchen)
    Beim leichten kicken hört es sich an als gäbe es funken im/am Motor.

    Ein Zündfunke kommt manchmal an, manchmal nicht.

    Ich habe eine außenliegende Zündspule.

    Was kann ich tun? Bitte helft mir.

    Vielen Dank

    Gruß Tim
    Geändert von apm420 (18.10.15 um 15:00 Uhr)

  2. #2
    Moderator Simsonhochglanzpolierer Avatar von WupperSchwalbe
    Registriert seit
    13.10.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    1.315
    Hallo Tim,

    das mit dem verbrennen der Schwalbe kenne ich nur zu gut.....

    Also die ausgewechselten Komponenten sind schonmal vielversprechend dafür, dass der Vogel eigentlich hätte laufen müssen. Daher gehe ich mal davon aus, dass es eine Einstellungssache ist und kein Defekt vorliegt.

    Schritte die zu prüfen sind:

    1. Kerzenstecker abziehen, Zündkerze demontieren und in den Kerzenstecker stecken, Gewinde gegen Masse halten. Funke vorhanden?
    2. Funkt es deutlich am Unterbrecher beim Kicken? wenn ja, Kondensator kaputt.
    3. Vergaser reinigen und Schwimmer einstellen
    4. Zündzeitpunkt einstellen
    5. Losfahren!!

    Gruß
    Ismael

  3. #3
    Hallo Ismael,

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Kann ich nicht einfach nur Nummer 5 machen?

    Deine Tipps arbeite ich die Tage mal ab.

    Da ich sowohl das Zündkabel, als auch den Kerzenstecker und die zündkerze getauscht habe halte ich hier einen defekt für eher unwahrscheinlich.

    Bevor ich mir jetzt noch einen Kondensator bestelle noch eine Frage:

    Meine 51/1 hat eben eine außenliegende Zündspule. Es stehen die Bezeichnungen der Anschlüsse (1 und 15) darauf aber keine Teilenummer. Ich würde diese gerne Tauschen, welche bestelle ich da?

    Vielen Dank

    Gruß Tim

  4. #4
    Moderator Simsonhochglanzpolierer Avatar von WupperSchwalbe
    Registriert seit
    13.10.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    1.315
    Hallo Tim,

    die gesuchte Zündspule ist diese hier http://www.ostoase.de/Zuendspule-6V-...ng-fuer-Simson

    Jedoch muss ich schreiben, dass die Zündspulen sehr robust sind und selten kaputt gehen. Ich tippe auf den Kondensator, da diese -selbst niegelnagelneu- gerne den Geist aufgeben.

    Gruß
    Ismael

  5. #5
    Hallo,

    Hier mal ein Update.

    Ich habe nochmal den Tank und den Vergaser abgebaut und gereinigt, Zündkerze sauber gemacht und den Gasgriff etwas gefettet.

    Wirklich laufen tut sie zwar nicht aber zumindest springt sie hin und wieder an. Es herrscht immer das folgende Schema:

    Ich Schraube die Zündkerze raus und reinige sie. Danach springt das gute Stück meist schon beim ersten oder zweiten mal kicken an. Sie hört sich auch eig ganz gut an und der Motor lässt sich mit etwas gasgeben halten. Irgendwann geht er jedoch aus. Dann beginnt das Spiel von vorne mit kerze rausbauen...

    Gestern konnte ich sogar ein stück fahren ( 1km ca.) Dann irgendwann bin ich einen kleinen berg hoch gefahren für den der erste gang zu viel war. Also hab ich einen gang hoch geschalten und der motor ist in ein leistungsloch gefallen. Hab dann schnell wieder einen gang runter geschalten aber es war schon zu spät. Der motor ging aus und danach sprang sie nicht mehr an. Das ist mir vor meinen umbauten häufig passiert, auch auf gerader Strecke. Ich konnte eig nur bei max. Drehzahl schalten.

    Also darf ich heute wieder die kerze rausmachen. Das schalten hoch und runter ging auf dem 1km vorher ohne probleme.

    Habt ihr eine Idee?

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe springt nicht mehr an
    Von Luigi im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.09.15, 22:29
  2. kr51/1 springt nicht an
    Von Robins im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.05.15, 09:43
  3. Elektrik geht überhaupt nicht
    Von Raufasertapete im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.14, 16:13
  4. Schwalbe springt nicht an!!
    Von Cschum im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.13, 17:16
  5. Springt nicht an!!!
    Von M.O.P im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.06.13, 11:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •