Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Question KR51/2N verliert gas und zuckelt nach einer Weile fahren

    Nach ca. 5 km ohne Probleme( Schwalbe schafft max. 55km bei Vollgas) verliere ich an Tempo trotz voller Drehung von Gasgriff. Dann kommt das Gas wieder und geht wieder. Beim runterschalten heult die Schwalbe auf und es ruckelt. Manchmal bis die Kiste richtig aus geht. Manchmal funktioniert es kurz (1min) wieder und dann geht das Problem wieder von vorne los.

    Was habe ich bisher geprüft:

    Ich habe den Vergasser(16N1-12) mit elektr- Messchieber korrekt eingestellt. d.h. auf dem Kopf 29mm und umgedreht 33,5 Unterkannte Vergaserdichtfläsche und ohne die Nadel einzudrücken.
    Dichtung ist Neu, Düssenset auch neu.
    - Leerlaufluft-Regulierschraube auf ca. eine Umdrehung +/-
    Vergaserflunchdichtung auch neu. Mit Bremsenreiniger getestet ob Nebenluft irgendwo ist, nein.
    - Neue Bowdenzüge + Amatur nix Hängt und ist zu Straff.
    - Startvergasergriff hat mind. 2-5mm Spiel
    - Zündkerze exakt 0,4mm. (ALT)
    - Benzin läuft auch (mehr als 200ml/Min) kein Benzinfilter dazwischen
    - Luftfilter ist gereinigt
    - Am Motorblock ist alles Überholt incl. Wellendichtungen und dichtung am Kickstarter. (Da wird kein Getriebeöl gezogen)

    Habt ihr noch eine Idee wie ich Systematisch vorgehen kann?
    Nicht zu vergessen ist, die Kiste stand 7 Jahr ohne Benutzung.

    Danke
    Geändert von Fahrzeugonkel (13.06.17 um 18:22 Uhr)

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.06.2013
    Ort
    Halberstadt (DDR)
    Beiträge
    103
    Hört sich ganz nach falschem Zündzeitpunkt (vermutlich bissl zu spät) an.

  3. #3
    Simson-Neuling
    Registriert seit
    15.06.2017
    Ort
    Fellbach/Stuttgart
    Beiträge
    6
    Hey Fahrzeugonkel,

    ich hab exakt das gleiche Problem mit meiner K51/2N.
    Bis auf die Motorblock Geschichte und die Zündung(Ich bin Neuling und trau mich nicht wirklich ran) hab ich auch schon alles durch.
    Ich hätte was was dir evtl weiter helfen könnte.
    Und zwar hab ich letzte Woche, aufgrund der anhaltenden Probleme, meinen 16N1-12 komplett zerlegt, gereinigt und anschließend den Schwimmerstand, welcher kompletto verstellt war, nachjustiert.
    Komischerweise läuft meine KR51/2 jetzt noch viel schlechter als vorher.
    Das heißt sie springt erst nach dem ca. 50 Kicken an, geht wenn ich den Gashebel nicht auf Anschlag zieh direkt wieder aus und zieht beim Anfahren überhaupt nicht.
    Hat da jemand Erfahrungen mit dem Thema ?
    Kann es sein, dass ein Nachbau BVF Vergaser mit den falschen Schwimmereinstellungen besser läuft ?
    Bin aktuell recht ratlos und ziemlich genervt weil ich mit dem guten Stück null voran komme (zeiltlich gesehen ).

    Grüße aus Stuttgart

  4. #4
    Das Problem war dann schon nach 500 Metern da. Also hatte die Schwalbe wahrscheinlich nur vom Startvergasser Benzin bekommen, und als dieses aufgebraucht war ruckelte die Kiste herum.

    Ich habe das Problem gelöst. Schwalbe fährt jetzt so gut wie noch nie.
    Was habe ich getan:
    - Neue Zündkerze (Problem bestand weiterhin)
    - Zündung ist exakt eingestellt (alle 3 Striche übereinander Motorgehäuse, Polrad, Grundplatte) (Problem bestand weiterhin)
    - Neuer Startvergaserkolben incl. Gummi und Feder( Problem bestand immernoch)

    Vergaser nocheinmal zerlegt: Anstelle der besagten Messchieber Methode habe ich die Variante Senfglas( in meinem Fall irgendein Glas, wo der Vergaser auf dem Rand gut aufliegt) genommen. Von der Oberkante 8mm abgemessen und mit Edding markiert. Benzinschlauch an den geöffneten Vergaser gesteckt und mit einer Spritze solange Benzin eingefüllt bis kein Benzin mehr reinlief und das Ventil somit geschlossen war. Der Benzinstand war ca, 3mm unterhalb meiner Markierung. Also die Nase am Schwimmer nachgebogen.
    Nocheinmal das Ganze. Dann passte es. Jetzt sind es mit dem Messchieber jedoch kein 29mm mehr sondern ca.30,6mm.
    Alles zusammengebaut neue Dichtungen verwendet. Meine Schwalbe startete auf Anhieb losgefahren und ein paar Kilometer gefahren alles i.O.

    Fazit: Die Messchiebermethode ist Rotz, und ich dachte weil ich so ein Messfreak bin und alles sehr genau machen möchte, dass sei die bessere Methode als so ein olles Glas. Ja ganz weit verfehlt.
    Ich habe jetzt in I Net gelesen, das die Schwimmer alle unterschiedlich gefertigt sind und der Ventilverschlusszeitpunkt ebenso nicht genormt ist und somit die Messchiebermethode gar nicht 100% funktionieren kann.
    Geändert von Fahrzeugonkel (15.06.17 um 21:58 Uhr)

  5. #5
    Simson-Neuling
    Registriert seit
    15.06.2017
    Ort
    Fellbach/Stuttgart
    Beiträge
    6
    Danke für die Info.
    Ich werds mal probieren und mein Ergebnis schildern.

  6. #6
    Simson-Neuling
    Registriert seit
    15.06.2017
    Ort
    Fellbach/Stuttgart
    Beiträge
    6
    Sodele,

    da ich leider aktuell kein passendes Glas für die Senfglas Methode gefunden habe, hatte ich den spontanen Einfall einfach den alten BVF Originalvergaser zu reinigen, mit der Messchiebermethode einzustellen und diesen mal in die 51/2 einzubauen.
    Komischerweise hatte dieser zum Teil völlig andere Düsen(Loch Größe).
    Dachte mir spontan diesen einfach mal so zu lassen. Schlimmer als vorher kann es eh nicht werden.
    Siehe da, die Schwalbe springt sofort an würgt sich aber sofort selbst wieder ab.
    Ich muss das Standgas immer auf halbem Niveau halten andernfalls stirbt der Vogel sofort.
    Wenn sie dann mal an bleibt gibt so unglaublich unregelmäßig Gas.
    Die Standgasschraube ist schon auf Anschlag drin und die Zündkerze wurde auch erst kürzlich gewechselt.Alle Arbeiten an der Maschine wurden unter Anleitung durchgeführt. Kein Pfusch oder dergleichen.

    Bin mit meinem Latein am Ende.

    Der Motor läuft zudem recht seltsam bzw. klingt meiner Meinung nach komisch.
    Kann das aber recht schlecht beurteilen da ich, wie schon erwähnt, völliger Neuling in der Schwalbenwelt bin.
    Gibts nicht jemand aus dem Großraum Stuttgart der gegen ein Kasten Bier nach Wahl mal einen Blick riskieren will ?

  7. #7
    @Kaltfuchs ich hoffe du kickst deine Schwalbe nicht wirklich 50 mal an ?! Wenn sie beim 4/7 mal nicht angeht höre ich schon auf und suche nach dem Fehler..

    Und wenn sie vorher einigermaßen lief, du den Vergaser neu einstellst und sie danach schlechter läuft ist bei deiner "Verbesserung" leider etwas falsch gelaufen.. da musst du nochmal ran.

  8. #8
    Simson-Neuling
    Registriert seit
    15.06.2017
    Ort
    Fellbach/Stuttgart
    Beiträge
    6
    Ich hoffe auf einen Geistesblitz da ich jetzt die ganze Sache nochmals angegangen bin.
    Heute 4 Stunden in sengender Hitze nochmals u.a. den Vergaser ausgebaut und per Messschieber nachgestellt.
    Die Werte stimmten noch.
    Gegentest mit dem Senfglas.
    Der Benzinstand stoppte exakt bei 8mm.
    Um den Vergaser vollends auszuschließen habe ich noch einen zweiten 16N1-12 exakt gleich eingestellt und mal testweise eingebaut.

    Allerdings hab ich durch Zufall festgestellt, dass sobald ich den Schwimmerdeckel fest geschraubt habe, der Schwimmer klemmt bzw. beim Blasetest nicht öffnete.
    Ich hab dann ein wenig am Schwimmer rum gebogen und an der Wanne geschraubt bis es irgendwann ging.
    Ich hab nicht die geringste Ahnung was das Problem war, hoffe aber es ist behoben.

    So, nun den Vergaser angeschraubt.
    Zuvor noch schnell den Zündfunken gecheckt. Alles schön kräftig und blau.
    Angekickt und...tadaaaaaaa. Nichts, aber mal so überhaupt nichts !
    Ich krieg den Vogel einfach nicht mehr an
    Kurz noch ein paar Infos:

    -KR51/2N
    -12V Vape verbaut (vom Vorgänger)

    -Vergaser gereingt, Model und Düsen/Ventile geprüft und Schwimmer mit Messschieber und Glas Methode eingestellt.Komischerweise hatte der Vergaser eine extrem seltsame Einstellung was den Schwimmer betrifft.Ich hab mir blöderweise die Schwimmermaße nicht gemerkt(warum auch ?!) aber die waren jenseits von Gut und Böse. Die neuen Einstellungen stimmen nun exakt mit den Herstellerangaben überein, laufen aber um einiges schlechter als zuvor. Da stimmt doch was per se nicht ;(

    -Tank entrostet und mit neuem Benzinhahn ausgestattet
    -Luftfilter gewechselt
    -Zündkerze gewechselt Isolator Spezial 260
    -Zündfunken getestet
    -Nebenlufttest bestanden
    -Gaszug gecheckt

    Zuvor ist die Schwalbe nur schlecht angesprungen und wenn sie dann mal lief lief sie ruckelig und hat kaum Gas angenommen.

    Ich hoffe irgendwer hat einen hilfreichen Ratschlag.
    Mir gehen leider die Ideen aus.
    Geändert von Kaltfuchs (20.06.17 um 17:50 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.04.17, 13:12
  2. Die ewige Suche nach einer originalen KR51/2.....
    Von fahrradhase im Forum Kaufberatung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.16, 08:44
  3. Schwalbe im Winter fahren?!?
    Von Zugvogel99 im Forum Mit der Simson unterwegs...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.12.15, 15:19
  4. Auf der Suche nach einer KR51/2 L
    Von Nargii im Forum Kaufberatung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.05.14, 08:32
  5. Nach einer Pause nur schweres Ankicken (Kr 51/2 E)
    Von Jade-Schwalbe im Forum Werkstatt-Bereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.13, 19:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •